Das sind wir

Die SC TF Veranstaltungs-gGmbH ist eine Veranstaltungsgesellschaft, deren Hauptgesellschafter der SC Tegeler Forst e.V. ist. Einziger Nutznießer entstehender Gewinne der gGmbH ist der Verein. Die Gesellschafter sind lediglich Kapitalgeber und ziehen keinen persönlichen Nutzen aus dem Engagement. Mit möglichen Gewinnen wird der Kinder-, Jugend- und Wettkampfsport im SC Tegeler Forst e.V. unterstützt.

Neben dem Berliner Firmenlauf werden auch die übrigen Veranstaltungen des Vereins durch die SC TF Veranstaltungs-gGmbH ausgerichtet.

Das Team

Ronny Mewis

Der ehemalige Berliner und jetzige Bernauer ist als Gesamtleiter insbesondere für die Durchführungsplanung und Genehmigungsverfahren zuständig.

Er ist Ansprechpartner in allen Dingen, die den Berliner Firmenlauf, oder einer der vielen anderen Veranstaltungen der SC TF Veranstaltungs-gGmbH betreffen. Er ist die Anlaufstelle für alle Partner, Sponsoren, Dienstleister und alle anderen die Fragen haben, seien sie auch noch so ungewöhnlich.

Durch seinen beruflichen Lebensweg als gelernter Koch, Sport- und Fitnesskaufmann sowie seiner langjährigen Tätigkeit als Eventmanager bringt ihn so schnell nichts aus der Ruhe, gute Voraussetzungen also um eine Veranstaltung mit 20.000 Teilnehmern und über 400 Helfern zu organisieren.

Neben seiner Haupttätigkeit ist er ehrenamtlich als Leichtathletik-Trainer in unserem Verein tätig. Hier trainiert er die Jungen und Mädchen der Altersklassen U8-U16.

Paul Murcha

Paul ist als gelernter Sport- und Fitnesskaufmann bei uns für die Buchhaltung zuständig und somit der Mann der Zahlen. Des weiteren plant und organisiert er jede Veranstaltung bei uns mit. Dabei ist sein Rund-Um-Blick ein Garant dafür, dass in der Vorbereitung und Durchführung unserer Veranstaltungen so gut wie nichts außer Blick gelassen wird.

Beim Firmenlauf ist es seine Aufgabe den Staffelstab von Lutz zu übernehmen und er ist somit für die Planung der Zeltstadt zuständig und kann daher als Technischer Leiter bezeichnet werden.

Ehrenamtlich trainiert er ebenfalls bei uns im Verein Kinder der Altersklassen U8-U10 in der Leichtathletik.

Isabella Hochschild

Isi ist ein Urgewächs unseres Vereines und ist mit der Anstellung bei uns Ihrer sportlichen Heimat treu geblieben.
Früher als leidenschaftliche Leichtathletin bei uns im Verein unterwegs, kümmert sie sich heute mit ganzer Leidenschaft um alles in den Bereichen Kommunikation, Presse und Helfer. Da bei uns ALLROUND groß geschrieben wird kümmert sie sich natürlich auch um die Planung und Durchführung von Veranstaltungen.

Lutz Raschke

Der ausgebildete Lehrer ist Computerspezialist und als Testmanager für Auslandszahlungsverkehrs-anwendungen tätig.

Beim BFL war er seit dem ersten Firmenlauf im Jahr 2002 für die Internetseite und Lagepläne verantwortlich, was ihm so manche schlaflose Nacht im unmittelbaren Vorfeld der Veranstaltung bereitete. Am Veranstaltungstag setzte er die Arbeit mit den Lageplänen dann in die Tat um und sorgte dafür, dass alles an der richtigen Stelle zu finden ist, Strom und Wasser gelegt wurden und jeder Stand gefahrlos angesteuert werden konnte. Dieses Aufgabenfeld übergibt er nun Stück für Stück in neue Hände und hilft dabei, dass dies zu einer reibungslosen Staffelübergabe wird.

Ehrenamtlich ist Lutz als unser Zeitmesser vom Dienst bei all unseren Laufveranstaltungen tätig. Er sorgt für den Aufbau der Onlineanmeldungen und vor Ort am Veranstaltungstag dafür, dass jeder seine Laufzeit kurz nach Überqueren der Ziellinie erfährt.

Er war in seiner sportlich aktivisten Zeit erfolgreicher Weit- und Dreispringer, Teilnehmer an Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften und ISTAF-Teilnehmer. Heute hält er sich mit Laufen und Radfahren fit.

Marco Wesner

Marco ist seit Mai 2019 bei uns im Team und deckt die Aufgaben im IT-Bereich ab.

Neben der Erstellung und Pflege unserer Webseiten, kümmert er sich gemeinsam mit Lutz um die Zeitmessung und Teilnehmerverwaltung. Zusammen sorgen sie bei unseren Laufveranstaltungen dafür, dass jeder Läufer seine korrekte Laufzeit erhält und die Siegerehrung reibungslos über die Bühne geht.

Wir suchen Dich

Volunteer

Große Sport-Events brauchen tatkräftige Helfer! Du möchtest Sport hautnah erleben und dazu beitragen, dass die vielen Aktiven, die jedes Jahr zu unseren Veranstaltungen kommen, eine tolle Erfahrung machen? Dann werde Volunteer bei unseren Veranstaltungen! Von Verpflegung, über Startnummernausgabe oder Streckenposten – für jeden ist was dabei. Wir freuen uns auf dich!

soz. Jahr & FSJ

Gebt ein Jahr eures Lebens zum Dienst für Menschen, die Hilfe brauchen!

Egal ob soziales Jahr oder FSJ, bei uns gibt es immer viel zu tun. Training mit Kindern, Sportveranstaltungen organisieren und Vereinsverwaltung sind 3 der wichtigsten Punkte in der wir Deine Unterstützung benötigen und wir Dir einen Einblick verschaffen können, um zu überprüfen ob ein Beruf in diesem Metier für Dich in Frage kommen könnte.

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann jetzt den Bewerber Button drücken…

Stellenausschreibungen

  • zur Zeit haben wir keine offenen Stellen
Zur Anmeldung
Jetzt bewerben
Jetzt bewerben

Geschichte des Berliner Firmenlaufs

Die erste Veranstaltung erlebte Berlin am 05. Juli 2002, die Geschichte des Berliner Firmenlaufes ist aber eigentlich noch älter.

Mit Entstehen des neuen Stadtviertels am Potsdamer Platz kam auch der Berliner Sport auf die Idee, dieses neue Quartier in Laufveranstaltungen mit einzubeziehen. Mitte der 90-er Jahre gab es im Tiergarten und damit am Rande des Potsdamer Platzes lediglich den Frauenlauf, aber sonst nichts. Berlin Marathon und 25 km von Berlin waren erste Veranstaltungen, die den Potsdamer Platz und das Brandenburger Tor stärker in die Laufstrecke einbezogen. Der Organisationsleiter des Berliner Firmenlaufes zog Ende der 90er Jahre in die Nähe von Schloß Bellevue und seine neue Laufstrecke wurde der Tiergarten – klar dass die Idee eines Laufes hier aufkam. Durch fehlende Kapazitäten beim veranstaltenden Verein SC Tegeler Forst, der im Norden Berlins viele weitere Läufe ausrichtet, zog sich das “aus der Taufe heben” aber noch ein wenig hin. In der Zwischenzeit eroberte die Teamstaffel von SCC Running die Parkwege. Unser Ziel aber war ohnehin das Straßenland…

Im April 2002 wurde dann endlich der organisatorische Startschuss für den 1. Berliner Firmenlauf gegeben, binnen 12 Wochen wurde der Lauf auf die Beine gestellt und auf der Straße Unter den Linden zwischen Bebelplatz und Humboldtuni fanden sich 1200 Teilnehmer bei der Premiere am 05. Juli 2002 ein. Der Start- und Zielbereich befand sich auf dem Bebelplatz und auf ein Rahmenprogramm wurde beim 1. Mal noch verzichtet. Möglich wurde die Veranstaltung vor allem durch eine großartige Unterstützung seitens der Berliner Polizei, denn mit der Streckenführung vorbei am Reichstag, Brandenburger Tor, Philharmonie, Potsdamer Platz, Leipziger Straße, Friedrichstraße und Unter den Linden sorgten wir für den Verkehrsinfarkt in Berlins Mitte.

Am 04. Juli 2003 stand dann die 2. Auflage an, diesmal schon mit Bühnenprogramm und zahlreichen Cateringständen. Das Rahmenprogramm wurde extern verantwortet und nicht alles war deshalb nach unseren Vorstellungen, auch das Wetter war alles andere als schön. Dennoch fanden sich auch bei der 2. Auflage Neuerungen, die bis heute Bestand haben. So zogen wir nach den Verkehrserfahrungen des Jahres 02 um auf die Straße des 17. Juni vor das Sowjetische Ehrenmal und unsere Partner Culpepper und Pan Marathon waren das erste Mal dabei, daran hat sich bis heute nichts geändert. Culpepper verantwortet seit 2004 exklusiv jedes Jahr das Catering und Jürgen Lukow mit der Firma Pan Marathon sorgt für Strom und Wasser im Start-Ziel-Bereich. Teilnehmer waren 1800 und damit 50 % mehr als beim ersten Mal dabei, die erstmals eine Runde entlang des Potsdamer Platzes und durch Moabit, sowie das Regierungsviertel zu laufen hatten. Die Läufer beschrieben dabei eine laufende oder skatende Acht mit der Begegnung an der damaligen Ecke Entlastungsstraße / Straße des 17. Juni

2004 blieben Start und Ziel gleich, sonst aber wurde vieles anders. Das Catering (hier blieben aus dem Vorjahr lediglich Culpepper) und Bühnenprogramm wurde von uns selbst ausgesucht und organisiert. Auf Grund des Termins der Sommerferien fand die Veranstaltung bereits am 04. Juni 2004 statt, ein kurzes Gewitter vor dem Start kühlte die Luft auf optimale Lauftemperaturen und 2400 Teilnehmer machten sich auf den Weg durch den Tiergarten, Moabit und das Regierungsviertel. Die Runde beschrieb nun aber einen großen Bogen, ein Kreuzen der Läufermassen war auf Grund der wachsenden Teilnehmerfelder nicht mehr möglich.

2005 fand die Veranstaltung erneut Anfang Juni statt, am 03. Juni 2005 waren bereits fast 3000 Teilnehmer am Start, die Streckenführung bereitete uns in diesem Jahr erhebliche Probleme. Klar war von Anfang an, dass die Ebertstraße auf Grund von Bauarbeiten nicht belaufen werden konnte. Somit war ein zunächst direkter Weg zur Goldelse geplant, doch wenige Wochen vor der Veranstaltung erfuhren wir, dass der Bezirk dem Deutsch-Türkischen Freundschaftsfest die Straße genehmigt hatte, wir mussten erneut unsere Strecke umplanen. Das Jahr 2005 ist im Rückblick betrachtet das im Ablauf der Organisation Schwierigste gewesen, aber am Veranstaltungstag selbst gab es Partystimmung pur. Der Himmel verwöhnte uns mit Sonne und bis nach Mitternacht tanzten Tausende zu Musik von Two4Music.

2006 war Berlin im Fussballfieber und dies bedeutete Fanmeile. Ursprünglich planten wir im Sommer 2005 noch unseren Lauf zwei Tage vor dem Endspiel der Fussballweltmeisterschaft an altbewährter Stelle einzurichten, doch die Verwaltungen zeigten uns die Rote Karte. Das Ausweichen auf Ende August war unumgänglich. Am 26. August 2006 waren erstmals dann auch Kinder am Start. Der 1. Berliner Friedenslauf vom forum Ziviler Friedensdienst startete im Vorprogramm auf einer 1,5 km-Runde und jeder Schüler konnte so viel Runden laufen wie er wollte. Die bisher einzige Veranstaltung nach den Sommerferien in Berlin lockte erneut fast 80% mehr Teilnehmer an, mit Friedenslauf waren im Augustgewitter 5300 Teilnehmer am Start.

2007 erhielten nun auch die Walker / Nordic Walker ihren eigenen Start und immerhin fast 500 nahmen diese Gelegenheit wahr. Erstmalig stand die Veranstaltung auch unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Klaus Wowereit.  Der Berliner Friedenslauf fand im Vorprogramm statt und erneut war das Wetter ein Stimmungszerstörer. Nur diesmal konnten die Skater und Läufer während Ihres Wettbewerbs vom Regen verschont werden, doch unmittelbar nach dem Zieleinlauf begann der Regen erneut. Auch war es noch nie so kalt beim Berliner Firmenlauf wie am 06. Juli 2007. Dennoch konnte auch 2007 ein riesiger Teilnehmerzuwachs verzeichnet werden, 6300 Teilnehmer in allen Wettbewerben bedeuteten erneut fast 20 % Teilnehmersteigerung.

Am 09. Juli 2008 wurde ein neues Kapitel aufgeschlagen, erstmalig wurde der Lauf nicht an einem Freitag ausgetragen, sondern wie die größten deutschen Firmenläufe München und Frankfurt mitten in der Woche, hier in Berlin an einem Mittwoch. Toll war die erneute Teilnehmersteigerung. Der integrierte Kinderlauf hatte endlich die erhofften Teilnehmerzahlen und insgesamt gingen fast 7.500 sportliche Menschen an den Start.

Seit 2013 dürfen auch Einradfahrer, Handbiker und Rollstuhlfaher an dem Lauf teilnehmen. Wärend die Strecke für Handbiker und Rollstuhlfahrer wohl zu kurz ist, freuen sich die Einradfahrer/innen über unser neues Angebot sehr.

2014 durchdrangen wir die magische Schallgrenze von 10.000 Teilnehmern. Insgesamt buchten über 11.500 einen Startplatz beim BFL.

Doch dann kam das wovor sich jeder Veranstalter von Laufveranstaltungen fürchtet, DAUERREGEN. Vom Aufbau Zeltmeile, über die Starts hinweg bis hin zum Abbau der Zelte regnete es mal mehr mal weniger. Weniger war allerdings seltener der Fall. Trotzdem kamen über 8500 Teilnehmer zum Start und auch das zahlreiche Publikum, die der BFL nun schon anzieht, ließ sich von diesem Sch…wetter nicht vertreiben und hatten trotz alledem viel Spaß am Lauf. Was für ein unglaubliches Erlebnis für alle Teilnehmer und uns Organsiatoren.

2015 und 2016 fand der Lauf dann bei sonnigem Wetter statt. Auch die Teilnehmerzahlen stiegen in beiden Jahren weiter an so das wir 2016 knapp 13.000 Teilnehmer zu verzeichnen hatten.

2016 konnten wir die IKK BB als Namenspartner und Unterstützer des Breitensports gewinnen und somit heißt der Firmenlauf seit 2016: IKK BB Berliner Firmenlauf.

Im Jahr 2017 wird der Berliner Firmenlauf dann von den Teilnehmern überrollt. Über 4.500 Teilnehmer mehr als in 2016 stellten uns vor große Probleme. Das größte Problem war beim Zieleinlauf wo die große Masse der Läufer nur noch gehend die Ziellinie überqueren konnte. Um dies in 2018 zu vermeiden werden wir in Wellen a ca. 3.000 Teilnehmer starten und das Teilnehmerlimit auf 17.000 Teilnehmer senken.

2018 waren wir zum ersten Mal 14 Tage vor dem Start ausverkauft. Der Wahnsinn, wir haben uns sehr darüber gefreut. Insgesamt sind 17.800 Teilnehmer an den Start gegangen. Die Entscheidung, in Wellen zu starten, war dabei goldrichtig, es gab im Ziel keinerlei Stauerscheinungen, alle sind zufrieden und glücklich ins Ziel gekommen.

Das Jahr 2019 knüpfte an das vorangegangene an. Wir waren noch früher ausverkauft und haben die 20.000 Teilnehmer-Marke geknackt! Durch das erneut genutzte Starten in Wellen kam es auch dieses Jahr nicht zu Stau beim Zieleinlauf und alle konnten den Lauf genießen.

Gleichberechtigung ist wichtig!

Deshalb möchten wir euch darauf hinweisen, dass wenn wir beispielsweise von Teilnehmern und Läufern sprechen, wir natürlich auch Teilnehmerinnen und Läuferinnen meinen. Im Sinne einer besseren Lesbarkeit der Texte wird von uns entweder die männliche oder weibliche Form von personenbezogenen Hauptwörtern gewählt. Dies impliziert keinesfalls eine Benachteiligung des jeweils anderen Geschlechts. Alle Geschlechter mögen sich von den Inhalten unserer Website gleichermaßen angesprochen fühlen!

Wir danken für euer Verständnis.

Auszeichnungen